Was war los im Schuljahr 2011/12?   

Letzte Schulwoche

Die letzten Tage des Schuljahres sind immer geprägt von diversen Aktivitäten in den einzelnen Klassen.

ð Erste Hilfe-Kurs

 

Die SchülerInnen der 4. Klassen wurden von Vzlt. Prommer
über die wichtigsten Grundlagen der ersten Hilfeleistungen informiert.

 

 

 

 



       

ð Selbstverteidigung mit Gruppeninspektor Andreas Heher
 
 
   

 

ð Technik Day
Spannende Stunden verbrachten Schüler der 3. Klasse beim Technik Day in der HTBLuVA beim Erstellen eines I-Pod Modells auf dem Computer,
 
bei der Herstellung eines Batterie-Testgerätes
 

 und mit den Taschen voller eigener Werkstücke beim abschließenden Burger-Essen.
 

 

ð Minigolf

 

 

Alle Schülerinnen und Schüler die nicht am Technik Day teilnahmen,
radelten zum Ratzersdorfer See und versuchten sich
in der Technik des Minigolfspielens.
 

 

 

 

 

Vier Gruppen absolvierten die 18 Bahnen der Anlage - die Gruppensieger durften sich über ein spendiertes Eis freuen.




 

ð Fußball
Am vorletzten Schultag fanden die zwei Matches statt.
Wie schon im Vorjahr wollten es auch heuer die Mädchen wieder genau wissen. Die TorMÄNNER wurden geleast.
   
     

      Nach der regulären Spielzeit stand es 2 : 2.
 


    Beim anschließenden Elfmeterschießen
    konnte die Mannschaft "Orange" das Spiel für sich entscheiden.
    
   

 

    Ein sehr spannendes und temporeiches Spiel lieferten die Knaben.

   
 

               
                                                                                                                                          Sebastian Uitz (rechts im Bild) erzielte kurz vor Spielende
                                                                                                                                       den entscheidenden Treffer zum 6 : 5 für seine Mannschaft.
 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

International Sprachkurs K E T (Key English Test) an NMS St. Georgen

Wieder einmal hat eine Englischgruppe an der NMS/HS St. Georgen einen Sprachkurs der Universität Cambridge absolviert.

Seit 5 Jahren nimmt die Schule an diesem Kurs mit hervorragenden Ergebnissen teil – alle Kinder sind bisher durchgekommen! Dies sehen die Schulleiterin HD SR Helga Kollek, und der Projektleiter SR Peter Schaferl als Aufforderung zu weiteren Aktivitäten, um die Sprachkompetenzen der Kinder zu fördern.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Haubiversum"
Am 21. 6. fuhren die SchülerInnen der 2. und 4. Klasse im Rahmen einer Exkursion ins "Haubiversum" nach Petzenkirchen/NÖ.
 
Jeder konnte versuchen, mit frischem Teig ein Stück Gebäck zu formen, das anschließend gebacken und verkostet wurde.
 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

20. Juni: Klassenfahrt der 2. Klasse nach Wien in das Technische Museum
   
- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bewegung und Sport PLUS

Am 19. Juni endete diese unverbindliche Übung, die heuer von 25 SchülerInnen gewählt wurde.
Neben den Stunden in der Turnhalle wurden auch andere Schwerpunkte außerhalb der Schule angeboten:

Eislaufen am Naturfreunde-Eislaufplatz in St. Pölten

Schwimmen in der Aquacity in St. Pölten
 

 

Squash- und Fitnesstraining im PUEBLO Fitnessstudio in St. Pölten
Gerhard Dorfer und sein Team unterrichteten die SchülerInnen beim Squashspielen, kümmerten sich um die beste Einstellung bei den Cardiogeräten und achteten auf die genaue Ausführung der Übungen beim Muskelfunktionstraining an den einzelnen Stationen.
 
     
 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schulsponsoring-Aktion 2012

Mit großem Engagement beteiligte sich auch heuer die örtliche Wirtschaft an der Sponsoring-Aktion, die in Zusammenarbeit mit der SCHULSPORTHILFE durchgeführt wurde.
Dank der zahlreichen Teilnahme unserer Gewerbetreibenden können Bälle und notwendige Kleingeräte angekauft werden.
Für die großzügige Unterstützung bedanken wir uns herzlichst bei folgenden Sponsoren:
 

FireNetService - Brandschutz, Alexander Praschl, St. Georgen

Kössler GesmbH, St. Georgen

Petra Zinner, Blumen-Petra, St. Georgen

Schmied & Fellmann GesmbH, St. Georgen

Gasthaus Ambichl, Inh. Fam. Eigelsreiter, St. Georgen

Dr. Albert Bacher, FA, St. Georgen

Franz Wolf, Tankstellenunternehmen BP; St. Pölten

MSc Nina Fichtinger, Praxis f. Physiotherapie, St. Georgen

Doris Heigl, Salon Doris, St. Georgen

Ingenos.Gobiet.ZT GmbH, St. Georgen

Pfarrer Engelbert Schoder, St. Georgen

Reidies & Sacher GesnbR, St. Georgen

Bestattung Herbert Glück, St. Georgen

MM Mein Maler Benedikt Reisner e. U., St. Georgen

Ratzenberger Haustechnik-Installations GmbH, St. Georgen

cadtraining Alfred Hollensteiner, St. Georgen
Raiffeisenbank Traisen-Gölsental, St. Georgen

  Privatpraxis Jacqueline Zipf, St. Georgen

  Cafe Feinspitz Gästehaus Winkler OG, St. Georgen

Vielen Dank auch den unermüdlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der SCHULSPORTHILFE!
 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

“Robin Hood and his merry band”in der NMS St. Georgen
Im Rahmen des Englischunterrichts studierten die SchülerInnen der 2. Klasse das Theaterstück “Robin Hood and his merry band“ ein.
Die Schüler waren schon bei den Proben mit Begeisterung dabei und brachten auch tolle Requisiten (Ritterkostüm,…) mit.
So stand einer Aufführung für die 1. Klasse nichts mehr entgegen. Die 1a war sichtlich von der schauspielerischen Leistung beeindruckt.
 

 

 

Hauptrollen:
Robin Hood – Simon Haselbacher
Maid Marian – Constanze Schmidradler
Farmer – Nico Kaltenbrunner
Sheriff – Simon Geni

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Sprach- und Sportwoche

Vom 11. - 15. Juni waren die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse
mit ihrem Klassenvorstand Brigitte Zöchling und mit Peter Schaferl
auf Sprach- und Sportwoche in Ottenstein.
   
 
 

 

 

Den Vormittag verbrachten sie mit ihrer
schottischen Englischlehrerin Jacqueline Ann Gall.
Deutsch zu sprechen war strikt verboten.
 

 

 


Vor allem das tägliche Kricket-Spiel machte Riesenspaß.
   

Am Nachmittag konnten sich die Burschen und Mädchen sportlich betätigen.
 
Zur Auswahl standen Tennis, Rad fahren, Schwimmen im hauseigenen Swimmingpool, Tischtennis und Kegeln.

  

Die Abende verbracht man gemeinsam vor dem Fernseher, um sich die spannenden Fußballspiele der Euro 2012 anzusehen.
Auch das Geld der Klassenkasse musste ausgegeben werden und so genossen alle am letzten Abend einen köstlichen Bananensplit.
   

 

 

 

 

Diese Woche war für die SchülerInnen ein wunderschöner Abschluss ihrer Hauptschulzeit.

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Waldjugendspiele

Am 9.5. waren die SchülerInnen der 2. Klasse bei den Waldjugendspielen in Pyhra.

Bei den einzelnen Stationen  haben wir Teamgeist bewiesen und großen Spaß gehabt.

   
 

 

 

 

 

 

Als Erinnerung steht dieser Baumstumpf in unserer Klasse.
 

 

 

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mauthausen
Am 2. Mai 2012 fuhr die 4. Klasse mit Ihren Lehrern, SR Brigitte Zöchling und SR Peter Schaferl im Rahmen des Geschichte und Politische Bildung Unterrichtes ins Konzentrationslager Mauthausen.
 


 

Dies findet an unserer Schule fast jedes Jahr statt, um den SchülerInnen die Wichtigkeit von Toleranz und Verständnis sowie Menschlichkeit nahe zu bringen.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Wintersportwoche

Von 4. - 9. März fuhren die sportbegeisterten Schülerinnen und  Schüler der 3. Klasse mit ihrer Klassenlehrerin Christa Schönthaler und Direktorin Helga Kollek auf Wintersportwoche nach St. Johann/Pongau - Alpendorf.  Mit dabei auch unsere langjährige Trainerin für Snowboard und Alpinski Sabine Piller.

In dieser Woche standen Skifahren und Snowboarden im Vordergrund. 

Vor dem Riesentorlauf war die Erwartungshaltung bei den Nominierten sehr hoch!
 

     

Beim diesjährigen Rennen konnten sich folgende SchülerInnen bei der Preisverleihung freuen:

Ski Alpin Mädchen

1. Platz: Patricia Raitzl

2. Platz: Elisabeth Kern

3. Platz: Viktoria Eigelsreiter

 

 

 

 

 

Ski Alpin Knaben

1. Platz: Mathias Spiegel

2. Platz: Julian Wagner

3. Platz: Christoph Schmidradler

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Sieger am Snowboard war Steven Kaltenbrunner.

 

 

An zwei Abenden fanden ein sehr spannendes Tischtennisturnier und Tischfußballturnier statt.

 

Die Sieger beim TT-Turnier

1. Platz: Wagner Julian

2. Platz: Steven Kaltenbrunner

3. Platz: Sebastian Uitz

 

 

 


Speziell das Tischfußballturnier war heiß umkämpft.

 
            
So sehen Sieger aus!
 

1. Platz: Sebastian Uitz und Rene Wallner

2. Platz: Anna-Maria Selinger und Georg Huber

3. Platz: Christoph Schmidradler und Enes Özdemir

(im Bild v. l. n. r.)

 

 

 

Restliche Energien wurden beim Indoortrampolin, an der Kletterwand und in der Disco abgebaut.
     
 

Eine wirklich schöne Woche, in der nicht nur der sportliche Aspekt sondern auch die Klassengemeinschaft im Vordergrund stand.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„I Love Snow“

 

 

Statt einer Wintersportwoche

verbrachten die SchülerInnen der 2. Klasse

am 21. Februar einen Tag am Annaberg.


 

 

 

 

Unter dem Titel „I Love Snow“  bekamen wir eine Pistenraupe,  eine Schneekanone  und ein Snowmobile erklärt.

        

   
Mit einem Snowbike  ging es dann bergab.                                                             Es war ein unvergesslicher Tag im Schnee.

 - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Schule bei Nacht

Vom 14. auf 15. Februar verbrachten die Schülerinnen und Schüler der 3. Klasse mit Ihren Lehrerinnen Christa Schönthaler und Helga Diendorfer die Nacht in der Schule.
Dies war ein lange gehegter Wunsch und so überlegten sich die SchülerInnen zuvor im Sozialen Lernen einige Programmpunkte. In Gruppen wurde der Abend  bis ins kleinste Detail geplant, damit man möglichst viel unternehmen konnte.

Beim Anblick der voll bepackten Übernachtungsgäste dachten die Lehrerinnen, es handle sich um einen längeren Urlaub.
         

Zuerst wurde noch ein zeitlich abgesprochenes Programm erstellt und dann startete man mit verschiedenen Spielen, in der Klasse und im ganzen Schulhaus.
Als nächstes ging es hinaus in die finstere Winternacht. Mit Fackeln ausgestattet und bewaffnet mit Plastiksäcken, Rodeltellern und Skibobs wanderte die Gruppe zum Kirchenberg.


   

   
Dort ging es unzählige Male hinauf und rasant, laut kreischend hinunter. Wieder in der warmen Schule angekommen, wurden restliche Energien bei Ballspielen und einem Fußballturnier abgebaut, bevor sich der Turnsaal in eine Disco verwandelte.
 

Um Mitternacht richteten alle ihr Nachtlager her. Der Sandmann hatte an diesem Tag einige Verspätung und so fielen den Letzten erst gegen 1 Uhr die Augen zu.
   

Das Aufstehen verlief etwas zäh.
 
Nach einer erfrischenden Dusche folgte ein in der Schulküche selbst  zubereitetes Frühstück.
 

 

Nach einem Morgenspaziergang im Schneesturm stellten sich alle mehr oder weniger fit wieder der Herausforderung des nächsten Schultages.

 

 

Eines ist jedoch sicher:
Auch im nächsten Schuljahr gibt es für diese Klasse wieder eine  "Schule bei Nacht"!

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Landesmuseum St. Pölten
Am 19. Jänner nahmen die Schüler der 2. Klasse am Workshop “Es werde Licht“  im Landesmuseum teil.
 
Wir durften eine Menge interessanter Versuche durchführen und unsere selbst gebastelten Batterien auch mit nach Hause nehmen.
 

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21.12.:  Wientag der 2a

Nach einem Besuch im Naturhistorischen Museum spazierten wir die Ringstraße entlang und reflektierten die gelernten Inhalte aus dem Geografieunterricht (Ringstraßengebäude, Parkanlagen, U-Bahnnetz,…). Nächste Station war der Christkindlmarkt am Rathausplatz. Nach einer ausgedehnten Mittagspause bei Mc Donald’s in der Kärntner Straße wanderten wir noch durch die Innenstadt – Stephansdom, Stock im Eisen-Platz, …

   

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Zivilschutzvortrag

 

Am 26. Jänner besuchte uns Herr Gabloner vom NÖ Zivilschutzverband.
 

Er erklärte der 2. Klasse in einem bildreich unterlegten Vortrag die Risiken und Gefahren, die im Alltag auf die Menschen lauern. Danach zeigte er einige Möglichkeiten, wie man sich vor solchen Dingen schützen kann.
Als Abschluss der Demonstration führte der Vortragende noch einige Kurzfilme vor, die den Kindern sehr eindringlich die Gefahren des Alltags vor Augen führten.

 

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

17. 11.:  RAIBA – Präsentieren - Vorstellungsgespräch
Wie alle Jahre durften die Schülerinnen mit Ihrer BO Lehrerin, Frau SR Ingeborg Schwarz, in der Raiffeisenbank St. Georgen an einem Seminar zum Training eines Vorstellungsgespräches bei der Berufswahl üben.

In kurzweiliger Form erfuhren die SchülerInnen Wesentliches an Hand von Plakaten und im Videotraining.

 
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

20. 10.: Besuch am WIFI- Berufsinformationszentrum (BIZ)


Am 20. Oktober fuhren die SchülerInnen der 4. Klasse mit ihren Lehrern, SR Peter Schaferl und SR Ingeborg Schwarz in das Berufsinformationszentrum des WIFI St. Pölten.
Die Kinder erfuhren durch die beiden Referenten über wichtige Punkte der Schulwahl  bzw. Berufswahl und etliche wichtige persönliche Voraussetzungen.
Am Computer konnten die SchülerInnen einen Neigungs- und Interessenstest durchführen, der wichtige Überlegungen zur Berufswahl aufzeigte und Möglichkeiten als Ausdruck veranschaulichte.


    

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

„Frag Jimmy“ – Berufsinformationsvortrag

Am 13. Oktober kam Herr Thomas Storch, ein Berater der Wirtschaftskammer NÖ, an die Schule und stellten das System "Frag Jimmy“ vor.
Bei dieser Informationsveranstaltung wurde den Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klasse im Internet das Finden der richtigen Berufe gezeigt, was von allen sehr interessiert angenommen wurde. Dabei kamen auch Herr Patrick Grünbeck, ein Lehrling des 3. Lehrjahres und der Lehrlingsausbildner der Fa. Geberith/Pottenbrunn, Herr Heinz Amberger  zu Wort. Sie berichteten aus der Wirklichkeit der Arbeitswelt und stellten das Ausbildungssystem vor.

   
   

Im Anschluss standen alle Vortragenden den Schülern und Schülerinnen zur Verfügung um Fragen zu beantworten.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Information über das Jugendgesetz

 

Am 11.10. durfte der Schülerberater, SR Peter Schaferl, Herrn Bezirksinspektor Peter Reiter vom Stadtpolizeikommando St. Pölten an der Schule begrüßen.

Herr Reiter informierte die SchülerInnen der 4. Klasse über die Inhalte des Jugendgesetzes und der Auswirkungen auf die persönliche Zukunft des Einzelnen bei Verstößen.

Am Ende konnte Herr Reiter viele Fragen der SchülerInnen ausführlich beantworten.

 

 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

28. 9.: Wandertag der 4. Klasse

 

Begleiter: SR Brigitte Zöchling, HOL Christa Schönthaler

 

Wanderroute: 

Muckenkogel (Sessellift) – Hinteralpe – Schwarzwald – Klosteralm – Lilienfelder Hütte – auf Schiabfahrt ins Tal

 

 

            

 ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

22. 9.: Ausflug in die Wachau
Dieser Tag gestaltete sich sehr abwechslungsreich für die SchülerInnen der 3. Klasse.
Der Busfahrt nach Krems folgte eine kleine Hafenbesichtigung. Ein ausgedehnter Spaziergang führte anschließend durch die Altstadt von Krems, weiter vorbei am Kloster UND, dem Karikaturmuseum und der Kunsthalle bis ans Ende des Ortsteils Stein.
 
Mit dem Schiff ging es dann auf der Donau stromaufwärts bis Dürnstein.
 
 

 

 

Nach der Stiftsbesichtigung erklommen alle die Ruine Dürnstein,
von wo aus sich ein herrlicher Überblick auf die Wachau erschloss.  

 

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

21. 9.: Wandertag der  1. und 2. Klasse:  AMETHYSTWELT MAISSAU

Auf unserem ersten Programmpunkt stand das Schatzgräberfeld, wo die Schüler die Möglichkeit hatten ihren ganz persönlichen Amethyst zu finden.
Alle war mit voller Begeisterung dabei und wie die Bilder zeigen, wurde so mancher Schatzgräber für seinen Fleiß und Ehrgeiz bei der Suche mit besonders schönen Fundstücken belohnt!


      

Im  Anschluss daran genossen wir eine Führung im Amethyst Stollen, in dem sich die weltweit größte zugängliche Amethystader befindet.
Auf dem Weg zur freigelegten Ader konnten sich die Schüler den Vorgang vor Augen führen, der den Amethyst entstehen ließ. Auf einer Projektion verfolgten wir, wie sich beginnend vor 500 Millionen Jahren die Gesteinsformationen entwickelt haben, bis der Maissauer Amethyst in seiner heutigen Form entstanden ist.
In der Basis des Stollens, auf den Schautafeln, sind die Zeitalter der Erde sowie  der Verlauf des Maissauer Amethystvorkommens dargestellt.
In Vitrinen sind die interessantesten Grabungsfunde aus Maissau und Amethyste aus aller Welt zu sehen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
____________________________________________________________________________________________

zurück zur Übersicht