zurück zu NEWS
Vor welche Herausforderungen wird eine Person gestellt, wenn ein Leben ohne Rollstuhl nicht mehr möglich ist?
Können alle Aufgaben des alltäglichen Lebens erfüllt werden?
Ist das Sitzen und Fahren im Rollstuhl körperlich anstrengend?

In Österreich gibt es rund 1.000.000 Menschen, die eine Mobilitätseinschränkungen aufweisen.
Darunter sind 50.000 Rollstuhlfahrer*innen, die auf den Rollstuhl dauerhaft angewiesen sind.

Wir, die Schülerinnen und Schüler der 3b und unsere Partnerklasse der Förderschule St. Georgen, die "Wölfe“, wollten es genau wissen und es praktisch testen.
So entstand die Idee des „Rollstuhltrainings“. Mit dabei waren auch unsere Klassenvorständin Azra Haracic und unser Lehrer Herr Thomas Haslinger.

Das "Rollstuhltraining" führten wir im Turnsaal, im Schulhaus und in der Aula unter unterschiedlichsten Bedingungen durch.
 
                                                                           

Wir verbrachten sehr interessante, spannende, aufschlussreiche, lehrreiche und lustige Stunden zusammen.

 zurück zu NEWS